Müller Systemtechnik - Klaus Rüdiger Müller

Klaus Rüdiger Müller

Müller Systemtechnik GmbH wurde im Jahr 1984 gegründet und im Jahr 1994 von Diplom-Physiker Klaus Rüdiger Müller übernommen.

  • Studium der Physik an der Eberhard Karls Universität in Tübingen
    Schwerpunkte: Theoretische Astrophysik und Elektronik
  • Hardware-Entwicklung einer CPU für einen 32 Bit-Computer bei der damaligen CTM GmbH
  • Product Marketing von Computersystemen der damaligen Digital Equipment Corporation
  • Projektleiter Artificial Intelligence bei Texas Instruments
  • Projektleitung und Vertrieb von Echtzeit-Computersystemen bei der damaligen Gould Electronics Inc. und später Harris Computer Systems
  • Leiter des Geschäftsbereichs Echtzeitsysteme bei Control Data Inc.
  • Übernahme der Müller Systemtechnik GmbH in 1994
Klaus Rüdiger Müller
Müller Systemtechnik - Stadtmodell Reutlingen

Stadtmodell Reutlingen

Zu Planungszwecken wurde vom Stadtkern ein photorealistisches 3D-Modell erstellt; die Dachformen wurden photogrammetrisch aus den Orthophotos ermittelt. Neben der Darstellung von Bauvorhaben im Zusammenhang mit der Neuordnung rückwärtiger Flächen ging es um die Präsentation geplanter Geschäftsgebäude. Diese konnten in der Computersimulation interaktiv mit verschiedenen Stockwerkszahlen präsentiert werden.


Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung seit 1984
Müller Systemtechnik - Stadtmodell Karlsruhe

Stadtmodell Karlsruhe

Im Rahmen einer Machbarkeitsanalyse wurde von ganz Karlsruhe ein Stadtmodell hergestellt. Die Kubaturen sämtlicher Gebäude wurden auf der Grundlage der Gebäudegrundrisse und typischer Stockwerkshöhen dargestellt – von einzelnen Stadtteilen auf der Grundlage von Laserscan-Daten.
Vom Marktplatz wurde ein photorealistisches detailliertes 3D-Modell angefertigt. Die Dachformen wurden durch photogrammetrische Auswertung der Orthophotos ermittelt. Die Bilder zeigen Auszüge einer interaktiven Visualisierung.


Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung seit 1984

Müller Systemtechnik - Landschaftsmodelle - Nordtangente Bad Aibling

Nordtangente Bad Aibling

Für eine Nordtangente werden mehrere Planungsvarianten diskutiert. Die so genannte ‚Variante Süd‘ ist diejenige, welche näher zu betrachten war. Um die Auswirkungen auf das Landschaftsbild zu untersuchen, hatte die Stadt Bad Aibling die Darstellung dieser Variante in der Computersimulation in Auftrag gegeben.

Die Variante Süd der geplanten Nordtangente beginnt an der Ellmosener Straße [1], verläuft dann zwischen dem Filzenweg und der Mühlmoosstraße [2]. Danach verläuft sie parallel zum Josef-Hochwind-Weg [3]. Sie quert die Glonn [4] und mündet zusammen mit der Ebersberger Straße und der Thürhamer Straße in einen geplanten Kreisel [5]. Nach dem Kreisel verläuft sie zwischen dem Westerfeldweg und „Am Weiher“ [6] hindurch, um schließlich nördlich des Texaskreisels in die Texasstraße [7] einzumünden.

Nordtangente Bad Aibling
Variante Süd der geplanten Nordtangente in der Übersicht

Die Trasse der Variante Süd ist in ein hügeliges Gelände eingebettet. Deshalb war es besonders schwierig, auf der Grundlage von Karten und Bauplänen eine Vorstellung darüber zu entwickeln, wie sich die Umgehungsstraße in die Landschaft einfügen würde.

Außerdem verläuft die Trasse zum Teil nahe an verschiedenen Wohngebieten vorbei und durchquert ein Naherholungs- und Naturschutzgebiet, das gerade für die aufstrebende Kurstadt Bad Aibling von Bedeutung ist.

In Bürgerversammlungen und Aus­schußsitzungen konnte die Straße mit Hilfe der interaktiven Begehung insbesondere von den sensitiven Positionen aus betrachtet werden. Dabei wurde die Frage erörtert, in welchem Umfang der Blick aus nahe gelegenen Wohnungen auf den Wanderwegen durch die geplante Straße beeinträchtigt wird. Um ein realistisches Bild zu vermitteln, wurde die Straße jeweils mit Verkehr – in Form eines leuchtend roten LKWs – präsentiert.

Blick nach Norden auf die Glonnbrücke [4]. Im Vordergrund ein Biotop, das beim Bau der Straße erhalten bliebe.
Blick von den Anwesen „Am Weiher“ in Richtung Westerfeldweg [6].
Dazwischen liegt die geplante Straße, was durch den roten LKW offensicht­lich wird.
Blick vom Filzenweg auf die geplante Fußgängerbrücke bei [2]. Das Bild zeigt auch die massiven Lärmschutzwälle an dieser Position.

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung seit 1984
Müller Systemtechnik - Flugsicherung, Flug- und Towersimulation

Flugsicherung | Flug- und Towersimulation

Unseren Einstieg in Systeme zur Flugsicherung schufen wir 1994 mit dem Design für das Rechenzentrum des Flughafens Ferihegy/Budapest. Bestandteil dessen waren Echtzeitrechner zur Verarbeitung von Radardaten und Flugplänen sowie insbesondere die Bestückung der Arbeitsplätze für die Fluglotsen.

Flug- und Towersimulation

Es folgte die Anfertigung von Geländemodellen für Flugsimulatoren sowie zahlreicher Flugzeugemodelle zur Ausbildung von Fluglotsen in Tower-Simulatoren. Unsere Flughafenmodelle werden in Tower-Simulatoren vom Nahen Osten bis in die USA genutzt.

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung seit 1984.

Müller Systemtechnik - Autonomer Verkehr

Autonomer Verkehr

Diese Software dient zur Darstellung des Verkehrs neben dem Eigenfahrzeug. Die Fahrzeuge des autonomen Verkehrs stellen die Umgebung dar, in welcher der Fahrer sich behaupten muss.
Sie bewegen sich autonom, beachten einander und befolgen die Verkehrsregeln. Auch diese Software bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Parametrisierung sowohl der Fahrzeuge als auch deren Fahrer.

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung im Bereich Fahrsimulation von Rad- und Kettenfahrzeugen.

Fahrdynamik von Kettenfahrzeugen

Die Fahrdynamik von Kettenfahrzeugen ist parametrisierbar, sodass alle wesentlichen Kenngrößen in einer Konfigurationsdatei abgelegt werden können.
Neben den oben genannten Variablen sind dies unter anderem die verschiedenen Trägheitsmomente, Zahl der Lauf-rollen, Daten zur Wechselwirkung zwischen Kette und Boden etc.

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung im Bereich Fahrsimulation von Rad- und Kettenfahrzeugen.

Müller Systemtechnik - Fahrdynamik von Vierrad-Fahrzeugen

Fahrdynamik von Vierrad-Fahrzeugen

Die Fahrdynamik von Vierrad-Fahrzeugen ist parametrisierbar, sodass alle wesentlichen Kenngrößen des Fahrzeugs in einer Konfigurationsdatei abgelegt werden können.
Unter anderem die Motorkennlinie, die Achsengeometrie, Massenschwerpunkte, Feder-/Dämpfer-konstanten, Lenkwinkeländerung bei externen Kräften und Momenten.

Erfahren Sie hier mehr zu unserer Erfahrung im Bereich Fahrsimulation von Rad- und Kettenfahrzeugen.

InfoTag Eisenbahn 2021

Mit dem MST Triebfahrzeug Simulator beim InfoTag Eisenbahn.

Hier im Gespräch mit Guido Beermann, dem Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Danke an die BTC Havelland für dieses tolle Event und an Olaf Gutowski von der Gutfilm Medienproduktion für die schönen Fotos!

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!


InfoTag Eisenbahn am 17.09.2021 | BTC Havelland, Müller Systemtechnik